Kommentare: 183
  • #183

    Gerold Möller (Dienstag, 10 März 2015 17:34)

    Ein freundliches Hallo und einen Kampfesgruß an alle Ehemaligen der 11. MSD, hier AR-11. Rechtzeitig in Vorbereitung des 60. Jahrestages der Gründung der NVA 2016 gibt es ein Divisionsabzeichen.
    Preis pro Stück: Euro 2,50
    Bestellungen an OSL a. D. Gerold Möller; 0345-5505472 oder Mail an gemoe@primacom.net
    Schon mal vielen Dank im Voraus für Euer Interesse.

    Gerold Möller

  • #182

    Wunderlich lutz (Dienstag, 23 Dezember 2014 20:53)

    Ich wünsche allen ehemaligen Artilleristen der 3. Abteilung ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Vorallem wünsche ich Euch und Euren Familien viel Gesundheit.
    Rohr frei.Wunderlich, Lutz.

  • #181

    Wunderlich, Lutz (Donnerstag, 18 Dezember 2014 22:36)

    Nach dem die Männer wieder aufgestanden waren und der TATRA durch ein zweites Fahrzeug, gleicher Bauart, mit der Seilwinde aufgerichtet war, konnte man die Schäden begutachten.Der Blinker sowie der Spiegel auf der Fahrerseite waren kaputt und die Frontscheibe hatte einen Riss. Aber sonst war nur der Tank ein wenig verschoben, weiter nix.
    Wir wurden wieder auf den selben TATRA verfrachtet und nach Seeligenstädt gebracht. Dort hatten wir die Aufgabe die Nummernschilder von den zivilen Fahrzeugen zu entfernen. Die Aktion daurte2 Tage. Danach wurden wir nach Naunhof bei Leipzig in ein Objekt gebracht wo Ersatztechnik lagerte. Alle,außer mir, mussten Munition von den Fahrzeugen laden. Ich hatte das Glück im Zelt des Regiments-TA's OSL Pieter abgestellt zu werden um die Hallen, in denen die Anderen arbeiteten, mittels einer Tela (transportable Lautsprecheranlage) mit Musik und Nachrichten zu beschallen. Ich suchte immer gute Musik die im Radio lief und wechselte dabei auch eifrig die Sender. Einmal war ich dabei bei einem Sender gelandet wo durchweg bombige Titel liefen. Bis es 12:00 Uhr mittags durch alle Hallen schallte das RIAS- Berlin seine Musik für die Nachrichtensendung unterbricht. Mein Puls war schlagartig auf 500 und das Herz mir in die Hose gerutscht. Mit Bangen erwartete ich irgendwelche Anranzer von den Vorgesetzten, aber wahrscheinlich war das Ganze niemanden so richtig aufgefallen.
    Wieder in der Kaserne, hatten wir so eine Art Tag der offenen Tür. Da konnten Verwandte zu Besuch kommen und ein paar Stunden mit uns verbringen. Mein Schwager und meine Schwester besuchten mich und brachten auch Geschenke mit. Unter Anderem auch eine Flasche Nordhäuser Goldkorn. Diese Flasche habe ich mir mit meinem Schulkameraden (A. Pohl)) und einem weiteren schweigsamen Getreuen einverleibt. Als wir sie alle hatten wollten wir die leere Flasche verschwinden lassen. Ich kam auf die glorreiche Idee sie aus dem Fenster zu donnern. Also raus damit in stiller Nacht. Sie zerschellte nicht auf dem Kasernenhof, sondern schlug am Zaun ein, der aus Wellblech war. Dieses Gräusch war nicht zu überhören und ruckzuck standen zwei UVD's auf der Matte und kontrollierten den Kfz-Ausbildungszug. Ich hatte Gott Sei Dank meinen Mittrinkern von meiner Medizin (Buchenteer bzw Krefafin) einen Schluck verabreicht. Da konnte man unsere Schnapsfahne nicht so unterscheiden, weil das Zeug erbärmlich roch und noch erbärmlicher schmeckte. Aber es half und der Zug wurde nicht mehr behelligt. Ich jedoch musste dieses Gesöff noch eine ganze Weile trinken, denn ich hatte mir einen elenden Husten eingefangen. Mitten im Sommer, ich heise sicherlich nicht umsonst WUNDERLICH.So, genug für heute. Ab dem nächsten Mal werden dann Geschichten aus Wolfen die Runde machen.
    Rohr frei. Wunderlich, Lutz

  • #180

    Wunderlich, Lutz (Sonntag, 14 Dezember 2014 20:55)

    Auch zu einer Mobilmachung waren wir mit eingesetzt. Auf dem Weg zum Einsatzort wurden wir (22 Mann) auf der Ladefläche eines TATRA's transportiert. Kurz vor Seeligenstedt kam dieser TATRA, in einer Kurfe, mit dem beiden Hinterachsen auf den Ranstreifen der neuasphaltierten Fahrbahn. Der Fahrer, Feldwebel Grawe, lenkte gegen und das Kfz. kam wieder auf die Fahrbahn. Da es jedoch so eine alte, abgenudelte Schleuder war, fasste das Lenkgetriebe nicht sofort und er schoss auf der linken Strassenseite in den, Gott sei Dank, nicht allzu tiefen Graben. Auf der Ladefläche saßen 22 Mann mit Sack, Pack und Kalschnikow+aufgepflanztes Bajonett. Als wir auf der Seite lagen und alles durcheinander geflogen war, rief jemand " es brennt". Da brach bei einigen Panik aus und über die Untenliegenden wurde einfach rübergetrampelt. Die Insassen im Führerhaus flogen genauso durcheinander. Aber Glück im Unglück, es war niemand schlimm verletzt. Ich hatte mir am rechten Mittelfinger eine Blutblase zugezogen. Mein Schulfreund Andreas hatte einen Zahn ausgeschlagen und einem Anderen war das Ohrläppchen rechts eingerissen. Dem Fahrer war garnichts passiert, aber dem Major auf dem Beifahrersitz glühte ein Horn auf der Stirn so groß wie die Hälfte eines Gänseeies. Als Alle aus dem Fahrzeug waren, setzte sich sich Major Kaiser in einiger Entfernung in den Graben und entledigte sich seiner im Darm angestauten Angst. Da wir übermüdet waren, nahmen einige ihre Schwarzdecken, legten sich mit dem Kopf auf ihr Sturmgepäck und deckten sich zu. Ich natürlich auch. Nach cirka 15 bis zwanzig Minuten kam ein UAZ-Jeep angerauscht, aber wirklich mit einem Affenzahn. Aus diesem Jeep sprang bzw. schwebte Oberstleutnant Pieter (Regiments-TA) und schrie den Major an. Er solle sofort dafür sorgen das sich die Leute von den Sturmgepäcken erheben und die Schwarzdecken aufrollen. Der Grund dafür war der an der Unfallstelle reichlich vorbeifahrende Berufsverkehr. Der Unfall hat natürlich die Gerüchteküche in der Bevölkerung aufkochen lassen. Es hat sich sofort das Gerücht von einem schweren Unfall eines NVA-Fahrzeuges mit mehreren Toten und Schwerverletzten verbreitet. dieses Gerücht wurde natürlich genährt durch die, mit Schwarzdecken, zugedeckten Männer.
    Aber es war ja alles glimpflich ausgegangen.
    So das soll es fürs Erste gewesen sein. Ich werde meine Geschichten und Erlebnisse chronologisch erzählen. Sollte Jemand gelangweilt sein dadurch, kann er sich ja wo anders umsehen. Vieleicht findet sich auch Jeman in meinen Geschichten wieder.
    An dieser Stelle möchte ich noch einige Namen von der TATRA-Ausbildungkompanie einstellen die auch von Wolfen dorthin kamen.
    Diese Jungs waren jedoch dann bei der Geschosswerferabteilung eingesetzt. Mir sind noch diese Namen im Gedächtnis: Andreas?Kräuter, Krakowiak, Bernd? Quinqe, Andreas Pohl, Schwerdtfegen (genannt Degenbesen) und ein Herr Östreicher. Solltet ihr euch erinnern an Herrn Wunderlich, dann schreibt mir mal per Mail.
    Rohr frei. Wunderlich Lutz

  • #179

    Wunderlich, Lutz (Sonntag, 14 Dezember 2014 20:54)

    In der Anfangszeit tat ich mich schwer mit dieser Kiste. Ich hatte einen sehr nervigen (bekloppten) Fahrlehrer. Der schlug mir bei Fehlern immer mit einem sehr großen Schraubenzieher auf den Oberarm und auf die Hände. Aber ehrlich gesagt stellte ich mich auch an wie der erste Mensch. Es war jedoch nicht nur mein Unvermögen, sondern die Fahrzeuge waren das Letzte. Sie gingen sofort nach unserem Lehrgang zur Hauptinstandsetzung und waren daher sehr abgenudelt. Man konnte z.B. die Spur nicht richtig halten weil die Lenkkgetriebe im Ar.... waren. Nach einigen Fahrstunden wurde dieser Fahrlehrer jedoch von dieser Aufgabe entbunden und für die restliche Zeit bekamen wir einen sehr anständigen Fahrlehrer. Der lernte mir und den Anderen wie man Kurven fährt ohne die Bordkante immer mitzunehmen. Diese Lehreinheit vollzog er immer in den engen Strassen von Gohlis. Ich habe in dieser Zeit literweise Schweiß verloren, hatte aber jetzt keine Schläge mehr auszuhalten.
    In diesen Monaten freundete ich mich sogar ein bischen mit ihm an und ging mit ihm in den Ausgang. Wir machten die Disko "Esplanade", besser bekannt als "Die Rille", unsicher.

  • #178

    Wunderlich Lutz (Sonntag, 14 Dezember 2014 20:53)

    Dort wurden wir auf die Zimmer verteilt und es ging zum Einkleiden. Der Spieß war Feldwebel Moldenhauer oder Moldenau. Ein Spieß von alter Schule. Nach dem Einkleiden, was Stunden dauerte, wurde der Spind eingeräumt und die Betten gebaut. Als Alles eingeräumt war, wurde natürlich Maskenball veranstaltet und es sah aus wie vor dem Einräumen. Das Ganze ging, glaube ich, bis kurz vor 23:00 Uhr. Es gab an diesem Tag nur Abendbrot. Mittag fiel aus wegen "Bodennebel". Zeit blieb eh kaum,weil alles nur "aber wiet, wiet" gehen musste. "aber wiet, wiet" war die Lieblingsredewendung Moldenhauer. Jedoch trotzdem ein geiler Typ. Ehrlich und menschlich bis ins Mark.
    Ab dem nächsten Morgen hatten wir natürlich jeden Tag diese 3000 Meter Frühsport und gymnastische Bewegung. Dabei fiel mir Schon auf das die Laufgruppen der älteren Diensthalbjahre bei jeder Runde weniger Leute wurden. Warum das so war, wurde mir erst später klar. Nach einer Woche wurden die TATRA-Fahrer mit samt ihrer Ausrüstung nach Leipzig-Gohlis in die Kaserne an der Olbricht-Strasse verfrachtet, zum TATRA-Lehrgang. Das waren 2 Monate Fahrausbildung auf diesem "Radzugmittel Tatra 813".

  • #177

    Wunderlich Lutz (Sonntag, 14 Dezember 2014 20:52)

    Hallo Jungs der 3. Abteilung!
    Heute möchte ich beginnen Erlebnisse aus meiner Dienstzeit hier zu erzählen.
    Also, am 03.05.1979 hatte ich mich in Wolfen zum Antritt meines 3-jährigen Wehrdienstes zu melden. Mit dem Zug kam ich am Wolfener Hauptbahnhof an. In Bitterfeld musste ich, von Halle, kommend um- steigen. Dabei erlebte ich einen Schneesturm im Mai. Da man im Mai mit soetwas nicht rechnet, war ich ebend klamotten-technisch nicht gut ausgestattet. es wurde auf einen Schlag richtig kalt und nass. Und ich im DDR-Jeansanzug. Vom Wolfener Bahnhof wurden die dort Angekommen erstmal gesammelt bis die LKW's voll belegt waren. Nass und frierend stand ich geduldig bis es losging. In der Kaserne angekommen wurden wir "Glatten" von den EK's und Vize's schon am KDL, heimlich, mit den federnden Maßbändern und dementsprechenden Sprüchen "belobigt" und empfangen. Auf dem Appelplatz traten wir nun an und wurden auf die vorgesehenen Abteilungen verteilt. Da ich TATRA-Fahrer werden sollte, kam ich in die 3. Abteilung. Die 9. Batterie war die erste Unterkunft für die Neuen während der Grundausbildung.

  • #176

    Wunderlich Lutz (Freitag, 07 November 2014 11:10)

    Ich moechte noch meine Mailadresse angeben damit ihr mir schreiben koennt.

    wunderlichlutz@hotmail.de

  • #175

    Wunderlich Lutz (Sonntag, 02 November 2014 13:58)

    Habe von 79/1 bis 82/1 im AR 11 in der 3. AA. 7. Batterie gedient und kenne noch einige Namen aus dieser Zeit. Wer Interesse hat, kann mich gerne per Mail anschreiben. Habe auch do manche Geschichte auf Lager. War eine interessante Zeit.

  • #174

    Henrybde (Freitag, 10 Oktober 2014 11:17)

    Hallo,

    gute Seite und Lob an die Macher.

    Ich selbst war in der Wendezeit in der AA1 Batterie 1, als Ladehugo an der D30. Anfangs war mein BC auch Mj. Willmann. Er scheint ja die einzige wirklich positive Persönlichkeit im AR 11 gewesen zu sein. Ich würde das bestätigen. Er hielt nichts von dummen Spielchen die gelangweilte Uffz. mit uns "Hüppern" machten und machte einen solchen vor versammelter Truppe rund (auch Mj. Ackermann tat das mal). Wenn das "Militärische" lief war er zufrieden und liess uns ih Ruhe. Er ging dann igendwann um den Jahreswechsel in den Ruhestand. Zum Abschied sollten wir Ihm nochmal einen Werkzeugwickel aus dem Park für privat packen. Da er keine konkreten Angaben machte, machten wir Ihm die Freude und steckten einen Riesenhammer, eine Ansetzer und eine Garnitur zur Rohrreinigzung mit rein ... er hatte Humor.

    Danach kam OLt Kerl, irgendwie ein schräger Typ.
    Unser Spiess war "Sonnen"fähnrich Keller. Man hatte irgendwie das Gefühl, dass er nie da war. In der Mj. Willman Zeit hatten wir einen ganz rührigen Spiess (Oberfeldwebel, Name vergessen).

    Als "Kalten" kenne ich nicht Mj. Willmann sondern den Betreiber des Offizierskasinos?

    Mj. Ackermann, den Betreiber des gleichnahmigen "Cafes", habe ich als Persönlichkeit mit zwei Gesichtern in Erinnerung zu Insassen extrem hart zu den Anderen fair. Man erzählte sich, er durfte die Wohnung nicht in Uniform betreten sondern musste sich im heimischen Keller umziehen.

    Dann fiel noch irgendwo der Name Otto. Das war wohl der extrem kleine Offizier. In meiner Erinnerung unberechenbar und hinterhältig tauchte überall unvermittelt auf ... wahrscheinlich Kompensation von größenbedingten Minderwertigkeitsgefühl.

    Unsere Zugführer waren 4-jährige. Unserer hies Meinhold, genannt Mini. Waren eben keine Persönlichkeiten aber man kam zurecht.

    Wendebedingt war nach etwa 4 Monaten Schluss mit normaler Ausbildung und Dienst. Wir waren wegen Personalmangel nur noch mit uns selbst beschäftigt (Wache, auch Sandersdorf, KDL, Feuerwache, Küche, Urlaub). Bis Mai 1990 verschawnden dann die meisten von Uns in den Zivi.

    Wer war zu der Zeit noch da? Wir waren zwei Batterien die nur aus 1-jährigen bestanden und am Anfang in den Baracken an der Ecke Stab/Exerzierplatz untergebracht.

  • #173

    AR-11 (Freitag, 03 Oktober 2014 20:11)

    Hallo Hakos, danke für diese Info Traurig dies zu hören. Weisst Du Näheres? Das würde mich auf jeden Fall interesieren. Wenn Du nicht öffentlich magst-gerne per E-Mail: AR_11@freenet.de

  • #172

    hakos (Donnerstag, 02 Oktober 2014 18:56)

    Wen es noch interessieren sollte carsten willman ( Major) - willi- ist bereits
    anfang der neunziger jahre nicht mehr unter uns

  • #171

    Harry (Mittwoch, 17 September 2014 20:31)

    Bin auf eurer Seite gelandet, war von 1980 bis 82 in der Führungsbatterie unter Major Rumpel, Fähnrich Breier usw. Säring,Heinemann, Zamow, Horn, Reichel, Kühnemund..... waren damals meine Kameraden. Könnt euch ja mal melden. Ich war der Fahrer der R145 Funk SPW.

  • #170

    Goldi (Sonntag, 03 August 2014 20:21)

    Hallo !
    Habe diese Seite erst heute entdeckt. Tolle Sache. Ich habe vom 1.11.84 bis 30.4.86 in der IVK gedient Mein KC war Major Oefler. Ein ganz toller Mensch. Wie ich gelesen ist er leider schon verstorben .Für seinen Enkel Marcel: Habe von deinen Opa noch zwei Säbel. Hat er damals anfertigen lassen und ich von meinem " schwer verdienten " Wehrsold gekauft. War damals was. Weis denn einer, was aus Maj. bzw. OSL Schlosser geworden ist? War damals dessen Fahrer. War kein Mensch. Hatte aber auch noch einen " Muni-Ural" und den ersten nagelneuen Diesel-Uri zu "Vorführzwecke" zu fahren. Obwohl, der Muni-Uri hat sich in meiner Zeit nicht von der Stelle bewegt. Naja! War letztens auch nach langer Zeit wieder mal in Wolfen beim "Grab meiner Jugend"

  • #169

    AR-11 (Mittwoch, 30 Juli 2014 19:39)

    Naja, Quri, nicht ganz. Wenn Du mal "durchblätterst" findest Du inzwischen auch eine Rubrik "Bilder des AR-11". Wenn du also magst, ich lade Deine Bilder da hoch... Sehr gerne sogar, ich hab nämlich so gut wie keine...Melde Dich doch mal per e-mail

    AR-11

  • #168

    Quri (Dienstag, 29 Juli 2014 20:57)

    Hallo zusammen,

    schade das diese Seite nur für die "dicken Rohre" der III. AA gedacht ist.
    Ich habe zahlreiche Fotos aus meiner Wehrdienstzeit von II.79 bis I.81.
    War damals nicht leicht, diese machen zu können.
    Die sind aus der Kaserne, Annaburg, Nochten.
    Von der III. AA ist aber leider nichts dabei.
    War schon mehr als jugendlicher Leichtsinn.

    Grüße Quri

  • #167

    silberspind (Donnerstag, 10 Juli 2014 09:21)

    hallo ar 11 quatsch ich schreib immer gross auch nachrichten aber du hast recht auf diese seite wird sich von der geschosswerferabteilung keiner verirren ( obwohl ich sie ja auch gefunden habe ) ich verabschiede mich von euch und wünsche euch noch viel spass mit dieser seite ... batterie feuer :-)

  • #166

    Thomas (Sonntag, 06 Juli 2014 18:54)

    Erst mal ein hallo an alle hier egal aus welcher Abteilung habe von Herbst 87 bis Herbst 88 in der 7 Gedient danach bis 90 Februar in der 8 meine Email ist thommy9282@yahoo.de falls jemand Kontakt auf nehmen möchte

  • #165

    AR-11 (Samstag, 05 Juli 2014 14:31)

    Hallo Silberspind,
    bitte beachte doch ein paar Hinweise: Alles in Großbuchstaben zu schreiben bedeutet, dass man sich laut schreiend Gehör verschaffen will. Bin mir sicher, dass Du im wahren Leben nicht ständig am rumschreien bist-oder? ;o)
    Die Seite hier ist ursprünglich der SFL-Abteilung des AR-11 gewidmet. Ich bin mir nicht sicher, ob sich wirklich viele Deiner ehemaligen Kameraden der GeWA-11 hierher "verirren" bzw dann auch was im Gästebuch hinterlassen. Zum "Plaudern" ist das Gästebuch hier nicht gedacht. Eher zum Kontakte/ Ehemalige finden. Hinterlasst doch einfach Eure E-Mail-Adressen und dann steht dem elektronischen Plaudern nix mehr im Wege. Es sind Eure Erfahrungen /Erinnerungen auch in den diversen Foren zum Thema NVA gerne gesehen; z.B. hier : http://www.nva-forum.de/nva-board/index.php

    AR-11

  • #164

    SILBERSPIND (Montag, 30 Juni 2014 23:20)

    IST DENN HIER KEINER VON DEN STALINORGELN WIE ICH LESE WARD IHR ALLE BEI DEN HAUBITZEN ODER SFL TROTZDEM WAREN WIR ALLE IM SELBEN BOOT KENNT JEMAND HPTM SCHERKUS DER VON UNSEREM STABSAUSBILDER VOR UNS LANZERN MIT OLTN ANGESPROCHEN WURDE UND ZU IHM SAGTE : SIE BLEIBEN EWIG OLTN.ATZE WARUNBELIEBT : BEI SOLDATEN UND OFFIZIEREN NE WITZFIGUR MIT VORSTEHENDER KINN UND KNOPFAUGEN.EUER MAJOR WATTENBACH WAR BEI UNS DANN 87 IM STAB MEIN LETZTES HALBJAUR 88 WAR ICH IN DER FILM IN DUNKELKAMMERN GEDIENTE ZEIT BIS ZUR ENTLASSUNG

  • #163

    SILBERSPIND (Montag, 30 Juni 2014 15:42)

    ICH BIN EK88/1 WAR IN DER GESCHOSSWERFERABT BLOCK 3 3.BATT BEI HPTM SCHERKUS(ATZE) UND SPIESS NEUBERT(FLÜGELMUTTER-WEGEN DEN OHREN) WIR WAREN EBUWAZI(EBS BUNTER WANDERZIRKUS -NACH KOMMANDEUR EBERHARDT) SPÄTER ÜBERNAHM DIE STALINORGELN FLUSSI ICH WAR MTWFAHRER AUF URI (2.FZ) KRASS DIE ZEIT :KRISTALLSTRASSE MUNIWACHE SANDERSDORF ZIG WACHVERGEHEN NACHTS SAH ICH MEINEN POSTEN NIE WIR WAREN ALLE AM POSTEN 1 BEI MUNIWACHE 543 UND STUNDEN DANN WAR ICH DORT VERSCHWUNDEN LASST UNS DARÜBER PLAUDERN

  • #162

    SILBERSPIND (Montag, 30 Juni 2014 11:24)

    ICH WAR NOV1987-APRIL1988 BEI DEN STALINORGELN ALS URIFAHRER BEI HPTM SCHERKUS(ATZE) OFT GEFLUCHT ABER OFT GELACHT LUSTIGE ERFAHRUNG MEIN SPIESS WAR DIE FLÜGELMUTTER (NEUBERT) ICH WAR IM EBUWAZI(EBERHARTS BUNTER WANDERZIRKUS)SPÄTER WAR FLUSSI KOMMANDEUR UND OLTN HERRMANN MEIN BC-DAS WAR EINGEILER NETTER I@TELLIGENTER TYP

  • #161

    Hinze (Dienstag, 24 Juni 2014 01:33)

    Hallo Andreas,

    den Namen hatte Mabu damals von den Soldaten wegen seines etwas zu großen Unterkiefers bekommen. (Soldaten wie Riedesel / Koch / Aßmann / Papritz etc.) Der Spitznahme wurde abgeleitet vom Vogel Marabu. Mein Urifahrer war der in Böhlen (Arbeitskommando) verunglückte Alfons, Liebe. Er war damals auf einer Deponie in ein Glutnest gefallen und hatte sich dabei sehr schwere Verbrennungen zugezogen.

  • #160

    u.hohaus (Mittwoch, 11 Juni 2014 17:03)

    hallo th .dinger

    wir beide kennen uns auch ,habe auch in der zeit bei willi gedient
    schönen gruss nach dresden

  • #159

    Andreas (Montag, 09 Juni 2014 12:08)

    @ Oliver
    Hallo Oliver, schön wieder was von Dir zu hören! Ich schaue von Zeit zu Zeit mal wieder hier rein, die Erinnerungen lassen einen doch nicht so richtig los.
    Ja mit dem "Kalten" Willy hatte jeder so seine Erinnerungen, sie waren nicht immer lustig....Ich suche schon jahrelang nach meinem alten Kumpel Harald Schubert( Schubi) aus Görlitz, damals Willy's UAZ Fahrer, habe schon das ganze Internet umgekrempelt - nix...vielleicht hast Du eine heisse Spur?

  • #158

    Oliver (Samstag, 07 Juni 2014 12:25)

    Danke Andreas, die Namen kommen mir jetzt auch wieder bekannt vor.
    Wir hatten auch noch einen Uffz Gärtner, der zeitweise sogar Spiess spielen durfte, einen Rückkehrer aus Schwedt und einen SPW-Fahrer Küchler.
    Oooh mannoman, Willy hatte mir mal den Telefonhörer auf den Stahlhelm geknallt, als ich versehentlich als Funker die falschen/eigenen Koordinaten beim Gefechtsschiessen nach hinten durchgegeben hatte.
    Langsam kommt wieder etwas Erinnerung zurück.
    (Ergänzung zu meinem Beitrag #83)

  • #157

    Andreas (Freitag, 06 Juni 2014 20:45)

    @Andre' Hinze
    Hallo Andre', wir haben zusammen bei Willy gedient. Ich war von 85 bis 87 in Wolfen/ 2.Batterie / Urifahrer. Mein Zugführer war Uwe Gaube...meine Kameraden vom KFZ - Zug waren Arnswald, Kepper, Schubert, Bablich,Kipping, Schneider. Uffz. Mabu ( Name leider entfallen) ist mir noch in guter Erinnerung....

  • #156

    Wolfgang Stegner (Donnerstag, 27 Februar 2014 17:00)

    Habe Heute diese Seiten gefunden und mich sehr gefreut.Wahr 1972 - 1975, Abteilungsrechner in der I Abt., Major Freidrich, SC Maj. Neubert, OP-Ot. Hptm. Keßler, Spieß Klaus Liersch. Waren schöne 3 Jahre.

  • #155

    AR-11 (Freitag, 27 Dezember 2013 19:16)

    @André Hinze:

    Ich hab aus Datenschutzgründen die Adresse von C.Willmann entfernt. Wer diese haben möchte, wende sich bitte an mich. Bitte veröffentlicht hier keine Adressen o.a. persönliche Daten. Bitte nehmt untereinader oder über mich Kontakt zueinander auf.I
    Ich hoffe auf Euer/ihr Verständnis. Datenschutz ist kompliziert aber unerlässlich.

    AR-11

  • #154

    André Hinze (Freitag, 27 Dezember 2013 19:12)

    Hinze André (Mittwoch, 25 Dezember 2013 18:31)
    Kommentar entfernen

    Hallo,
    ich habe von 1984-1987 im AR11 in der 2.Batterie unter
    BC Major Willmann als Uffz. Geschützführer/Fernsprechtruppführer gedient. Zeitweilig war ich in die 1.Batterie versetzt worden. Ich habe hier in diesem Forum in einigen Eintragungen viele Namen
    wieder erkannt! (Hptm Ritzmann / Major Ackermann / OSL Leisner/ Hptm Otto / Stabsfeldwebel Heilemann / Fähnrich Zapke / Fähnrich Wieduckel / Uffz Christian Merkel / Uffz Uwe Gaube / Uffz Mike Mochow / Uffz Korch / Uffz Kirch / Uffz Zansarow / Uffz Mais .....und viele mehr.
    Von einigen habe ich auf meinem EK-Tuch die alten Anschriften! (Werde ich später hier veröffentlichen.)
    Auf meinem EK-Tuch habe ich sogar die alte Adresse von Major Willmann gefunden. (Ich war wohl der erste Uffz der damals den Mut hatte den Willi zu fragen?) Bei uns hatte Willi den Spitznamen der "Kalte" ich muss aber dazu sagen, dass Willi der beste BC in der 1. Abteilung war. Dem konnte fachlich keiner was vormachen!!!!!!!!!!!

    alte Adresse: Carsten Willmann
    ************
    ************
    Beim nächsten Besuch auf dieser Seite, werde ich mal einige kuriose Ereignisse über das Leben im AR11 berichten.

    Ich hoffe es melden sich noch weitere Ehemalige!!!

    Bis bald, ROHR FREI
    Hinze
    Hinze André (Mittwoch, 25 Dezember 2013 18:31

  • #153

    Peter Keller (Mittwoch, 18 Dezember 2013 15:09)

    Hallo,
    ich habe alle Einträge wahrlich aufgesagt.
    Ich diente von 78-84 in Wolfen, hatte die Ausbildungsplätze, das Schießpolygon und das Lehrgebäude unter meiner Regie.
    Bin als Ofw. dann 84 auf Wunsch nach Erfurt versetzt.
    Hier sind viele Namen, da hängen positive Erinnerungen dran, wir mussten über viele Offz. lachen.
    Da gab es einen Hptm. der wurde Ole-Bole der Posträuber genannt, Mj. Palm mit seinen vielen außerehelichen Kindern, Ltn. Ritze, der war Kult.
    OSL Prinz konnte Schwietzke nicht leiden und ließ es ihn spüren.
    Oefler, Semlin, Ackermann, Patzschke, Kazmierczak, Hertz, Wittig, Fahring, Olschewski, Hauptvogel, Kittel mein Namensvetter Ufw. Keller, der sehr dem Alkohol zugesprochen hatte.
    Das sind so einige Namen, die mir eingefallen sind ;-)
    Fähnrich Liersch, der wohl nach Kilometern bezahlt wurde, was der immer durch die Kaseren rannte.
    Hiecke und Zens kenn ich auch noch.
    Wenn man einige Namen in das Suchfeld eingibt, staunt man wer alles so Versicherungsfritze geworden ist.
    OSL Schimmelpfennig, Mj. Hauptvogel und Mj. Fahring sind da tätig ;-)
    Semlin ist mit seinen Autohaus baden gegangen.

    Mal schauen, ob sich jemand meldet den ich noch kenn.

    Peter

  • #152

    Lothar Horn (Samstag, 09 November 2013 18:31)

    Hallo zusammen, ich habe vom Nov.1974 bis April 1976 in der IVk gedient. KC war Hptm. Engelhardt, Reg.Komm. Oberst Mohr und Spieß Ofw.Burghausen alle anderen Namen kann ich nur mit Hilfe anderer zurecht Rücken.
    In der Stube waren wir zu acht einige Kameraden kenne ich noch mit Namen z.B. Angermeier, Kubecki´s, es waren Zwillinge, Schuhmann und Lathan - für den "Rest" brauche ich ebenfalls Hilfe!
    Es war eine sehr intensive und chaotische Zeit da in dieser Zeit noch ein sehr harter Wind im Regiment herrschte - aber es gab auch super schöne, unterhaltsame und einprägsame Stunden und Tage.
    Wenn jemand aus der genannten Zeit sich an mich erinnern kann sollte er sich melden um ein wenig über die alten Zeiten zu Plaudern.
    Was noch von mir Wissenswert ist, ich war Hilfsfahrlehrer auf Ural und war BA-Kammerbulle der IVK .
    Es wär sehr schön von Kameraden aus dieser Zeit etwas zu Hören - Gruß Lothar

  • #151

    Heinz Hofmann (Donnerstag, 10 Oktober 2013 02:25)

    War in der Haubitz Batterie in Weissenfels vom 05.05.1975 bis 10.1976 als MKF mit einem Ural 275D glaub ich in der (glaube ich) 4.+5. Batterie. Spiess war Faehnrich Witkuhn (Mumisch). Unangenehm war da Hauptmann Zerrener (der Fisch). Wuerde mich freuen wenn ein "Ehemaliger" sich melden wuerde. Wie ich gelesen hab vergisst man das Schlechte und erinnert sich nur an das Lustige. Wurde als Soldat entlassen. Ich denke dass spricht fuer sich welche Einstellung ich hatte.

  • #150

    Koke (Dienstag, 16 Juli 2013 09:53)

    Hallo,bin zufällig auf diese Seite gekommen. Habe von 1983-1985 in der IVK unter Stabsfähnrich Köhler gedient

  • #149

    AR-11 (Samstag, 06 Juli 2013 10:24)

    Hallo H.Dinger, Holger Dumke ist bei stayfriends zu finden.
    Ciao

  • #148

    Th . Dinger (Freitag, 05 Juli 2013 17:24)

    ich habe 1987-88 in wolfen gedient,unser boss war Mj. Willmann. ich würde gern wissen was unser zugführer Holger Dumke macht oder ob jemand weiss wo ich ihn finde !! mfg aus Dresden

  • #147

    eisbär (Samstag, 08 Juni 2013 21:18)

    Habe von 1973 bis September 1982 im AR 11 gedient. War im Fachbereich ts Tankstelle. Mit Karsten Willmann war ich gut befreundet.
    Stfw Jürgen Hofmann

  • #146

    AR-11 (Samstag, 01 Juni 2013 18:45)

    Hallo u.hohaus,
    wir kennen uns auch. Ich war damals 2. FZF bei Willi... Erinnerst Du dich?

  • #145

    u.hohaus (Dienstag, 21 Mai 2013 12:46)

    Hallo Daniel B

    Ich bin im Jahr 1988 nach Wolfen ins Regiment gekommen nach dem ich in Schneeberg zum Uffz Ausgebildet wurde.
    Ich habe unter Willi gedient
    1989 war ich dann beim Arbeitseinsatz in der Filmfabrik und am 16.09.1989 wurde ich auf einen Samstag Überraschender weise vom Arbeitskommando per Trabi abgeholt und auf Befehl vorzeitig in die Reserve versetzt.
    ich würde mich freut wenn man hier mal wieder einige aus der zeit sieht.

    grüsse an alle aus dem AR11

  • #144

    dahans (Montag, 13 Mai 2013 17:44)

    Tolle Website! :)

  • #143

    Best Juicer (Donnerstag, 18 April 2013 06:07)

    This informative article was in fact just what I was in search of!

  • #142

    Mäuschen (Mittwoch, 03 April 2013 09:30)

    Hallo AR-11
    Auch ich verabschiede mich,da ich 1972-1973 der Geschoßwerferbatterie (8.Batterie) angehörte und mit den späteren SFL nicht in Kontakt kam.Die Seite ist sonst in Ordnung und es hat mir Spaß gemacht mich an alles zu erinnern. Es geht eben doch nur um SFL und nichtum die anderen Teile des Regiments.
    Tschüß Mäuschen
    PS sollte ich nochmal einen Ehemaligen treffen so melde ich mich wieder.

  • #141

    Falk (Dienstag, 02 April 2013 20:06)

    Hallo AR-11,

    was Du da geschrieben hast, ist aus meiner Sicht in Ordnung.
    Deine Seite hast Du für die III. Abteilung des AR 11 eingerichtet.
    Ich war Angehöriger der IVK und der I. AA zugeordnet.
    Ich verabschiede mich von euch.
    Sollte mir mal was über die III. AA unseres Regimentes, oder noch viel besser, einer von der III. AA über den Weg laufen, werde ich das dann auf diese Seite stellen.
    Also, bis dahin.

    Grüße an alle.

    Falk

  • #140

    AR-11 (Samstag, 30 März 2013 14:26)

    2S3 mit Russischen "Kursanten" im Feuerdienst:

    https://www.youtube.com/watch?v=_C0quCPpkzU

  • #139

    AR-11 (Samstag, 30 März 2013 14:24)

    hier was zum gucken:
    https://www.youtube.com/watch?v=pqTCgsa_NOA

  • #138

    AR-11 (Samstag, 30 März 2013 14:14)

    Vielen Dank für Eure Einräge hier im Gästebuch. ich sdtimmme Euch zu bezüglich all der Klarnamen hier. Ein AR-11-Forum möchte ich derzeit eigentlich nicht eröffnen. Ich schlage deshalb ein eigenes Thema im NVA-Forum vor:

    http://www.nva-forum.de/nva-board/index.php

    Oder gerne auch einem anderen Forum zum Thema NVA.
    Diese Seite sollt eursprünglich nur an die III.SFL-Abteilung des AR-11 erinnern...

    Eure Vorschläge, Meinungen etc gerne an meine e-mail_Adresse: AR_11@freenet.de

    Danke und "Rohr frei", AR-11

  • #137

    Matthias (Freitag, 22 März 2013 20:34)

    Hallo Falk , hallo zusammen !

    Ich denke mal, daß hier nichts ausstirbt.

    Habe übrigens einen interessanten Link unter "Kurz-
    chronik 3. Raketenbrigade" gefunden:

    Chef RA beim Kommando MB III (Leipzig/Viertelsweg) war
    vom 01.9.89 bis 02.1o.90:
    Oberst Siegfried Schwietzke (Reg.Kom. AR-11 ab 1981)

    Chef RA bei Kommando MB V (Neubrandenburg /Fünfeichen)
    war ab 01.1.87 :
    Oberst Willy Prinz (Reg.Kom. AR-11 1977 bis 1981)

    Gruß Matthias

  • #136

    Falk (Donnerstag, 21 März 2013 20:53)

    Hallo,

    ist diese Seite jetzt ausgestorben?

    Gruß Falk

  • #135

    Falk (Dienstag, 26 Februar 2013 20:28)

    Hallo zusammen,

    ich habe eine technisch interessante homepage zur Bewaffnung des MB 3 entdeckt.
    http://www.rwd-mb3.de

    Grüße

  • #134

    rene hase (Mittwoch, 13 Februar 2013 14:17)

    suche kameraden die 1973-1974 in marienberg mit meinem vater siegfried hase gedient haben ? er hat glaub ich einen spw gefahren bitte ruft an 01795247908

GÄSTEBUCH

KONTAKT:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.